Rheinland-Pfalz http://gruene-rlp.de Der Landesverband Rheinland-Pfalz von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. gruene-rlp.de_tt_news177914 LDV: AKTIVER KLIMASCHUTZ DURCH BIO, REGIONAL & SAISONAL http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/ldv_aktiver_klimaschutz_durch_bio_regional_saisonal/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/ldv_aktiver_klimaschutz_durch_bio_regional_saisonal/ [PM 95/2017] Anlässlich des einstimmigen Beschlusses des Leitantrages „Gutes Essen für Alle von... [PM 95/2017] Anlässlich des einstimmigen Beschlusses des Leitantrages „Gutes Essen für Alle von Anfang an“ erklärt Jutta Paulus, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz:

„Durch eine klimafreundliche Ernährung, vor allem mit weniger tierischen Lebensmitteln und mit mehr ökologisch und regional erzeugtem Essen, können wir unseren CO2-Fußabdruck deutlich verringern. Die Stärkung der regionalen Vermarktung verbessert überdies die Perspektiven unserer landwirtschaftlichen Betriebe.

Immer mehr Menschen achten auf eine gesunde und umweltbewusste Ernährung. Wir wollen, dass Bio-Lebensmittel, ob nun zuhause oder unterwegs, in der Kantine, in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kitas und Pflegeheimen, eine wählbare und bezahlbare Option für alle sind.“

Hintergrund

Der Leitantrag wurde einstimmig angenommen. Auf der Landesdelegiertenversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz am 11.-12. November 2017 in der Mittelrheinhalle in Andernach befassten sich die Delegierten des Landesverbandes mit der aktuellen politischen Lage und diskutieren über Familienpolitik sowie Gesunde Ernährung.

]]>
Sun, 12 Nov 2017 15:38:00 +0100
gruene-rlp.de_tt_news177911 LDV: FÜR EINE BUNTE UND FLEXIBLE FAMILIENPOLITIK http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/ldv_fuer_eine_bunte_und_flexible_familienpolitik/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/ldv_fuer_eine_bunte_und_flexible_familienpolitik/ [PM 94/2017] Anlässlich der Verabschiedung des familienpolitischen Leitantrages FA-1 „Die Zukunft... [PM 94/2017] Anlässlich der Verabschiedung des familienpolitischen Leitantrages FA-1 „Die Zukunft des Landes familiengerecht gestalten“ erklärt Josef Winkler, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz:

„Moderne Familienpolitik hat die Aufgabe dort, wo Menschen verbindlich füreinander Verantwortung übernehmen – ob mit oder ohne Trauschein, ob alleinerziehend, in Patchwork-Familien oder in gleichgeschlechtlichen Ehen – auf die unterschiedlichen Lebensentwürfe einzugehen und diese zu unterstützen. Dafür setzen wir GRÜNE uns ein.

Sowohl in der öffentlichen Verwaltung als auch in der Privatwirtschaft ist es noch ein weiter Weg. Wir unterstützen die Entwicklung neuer Arbeitszeitmodelle, etwa eine flexible Vollzeit, die es Beschäftigten ermöglicht, freier zu entscheiden, wie die eigene persönliche Arbeitsstundenzahl bewältigt wird. Des Weiteren soll niemand sich für Familienzeit rechtfertigen müssen und Nachteile davon haben, dass sie – oder er – zu Gunsten ihrer bzw. seiner Familie die Arbeitszeit reduziert. Denn Zeit ist die Familienwährung der Zukunft. Insbesondere Frauen reduzieren zugunsten der Familie häufig ihre Arbeitszeit. Deshalb brauchen wir einen allgemeinen Anspruch auf Befristung der Teilzeit und einen Rechtsanspruch auf Rückkehr auf eine volle Stelle.“

Hintergrund

Der Leitantrag ist ohne Gegenstimme angenommen worden. Auf der Landesdelegiertenversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz am 11.-12. November 2017 in der Mittelrheinhalle in Andernach befassen sich die Delegierten des Landesverbandes mit der aktuellen politischen Lage und diskutieren über Familienpolitik sowie Gesunde Ernährung.

]]>
Sun, 12 Nov 2017 11:08:00 +0100
gruene-rlp.de_tt_news177851 GLYPHOSAT: WIR HABEN GLYPHOSATT! http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/glyphosat_wir_haben_glyphosatt/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/glyphosat_wir_haben_glyphosatt/ [PM 93/2017] Im zuständigen EU-Fachausschuss wurde heute keine Einigung für den Vorschlag der... [PM 93/2017] Im zuständigen EU-Fachausschuss wurde heute keine Einigung für den Vorschlag der Europäischen Kommission für eine fünfjährige Zulassungsverlängerung von Glyphosat erzielt. Dazu teilt Jutta Paulus, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz, mit:

„Es ist gut, dass es keine Mehrheit für ein „Weiter so“ mit dem wahrscheinlich krebserregenden Unkrautvernichter Glyphosat gibt. Die EU-Kommission sollte jetzt den Vorschlag des EU-Parlaments umsetzen, die Zulassung binnen der nächsten fünf Jahre kontrolliert auslaufen zu lassen. In den vergangenen 15 Jahren haben wir bis zu 80 Prozent unserer Bestäuber – Bienen, Hummeln, Schmetterlinge – verloren. Es wäre naiv anzunehmen, dass dabei Monokulturen mit Unmengen von Pestiziden, die keinen Platz für biologische Artenvielfalt bieten, keine Rolle spielen. Die industrielle Landwirtschaft zerstört so ihre eigenen Grundlagen.

Wir setzen uns für eine umweltverträgliche Landwirtschaft ein, die fruchtbare Böden, sauberes Grundwasser, biologische Vielfalt und die menschliche Gesundheit schützt und erhält. Totalherbizide wie Glyphosat, das überdies Würmer, Fische und Mikroorganismen massiv schädigt, haben darin keinen Platz.“

Hintergrund

Im EU-Fachausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel sind Experten aller 28 EU-Mitgliedstaaten vertreten. Am 24. Oktober 2017 hat sich bereits das Europäische Parlament gegenüber der Europäischen Kommission dafür ausgesprochen, die Lizenz für Glyphosat nicht zu erneuern und innerhalb von fünf Jahren komplett auslaufen zu lassen.

]]>
Thu, 09 Nov 2017 15:33:00 +0100
gruene-rlp.de_tt_news177757 KLIMASCHUTZ: MIT MUT RAUS AUS DER KOHLE! http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/klimaschutz_mit_mut_raus_aus_der_kohle/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/klimaschutz_mit_mut_raus_aus_der_kohle/ [PM 92/2017] Anlässlich der heute beginnenden 23. Weltklimakonferenz in Bonn äußert sich Jutta... [PM 92/2017] Anlässlich der heute beginnenden 23. Weltklimakonferenz in Bonn äußert sich Jutta Paulus, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz:

„Klimaschutz geht uns alle an, die Bewahrung unserer Lebensgrundlagen ist doch kein Partikularinteresse der GRÜNEN! Die in Paris gesteckten Ziele sind ernst zu nehmen und die globale Erderwärmung muss auf unter 2 Grad Celsius begrenzt werden. Bereits jetzt bedroht die vernachlässigte Klimapolitik die Heimat großer Teile der Weltbevölkerung und auch in Deutschland nehmen Wetterextreme wie Starkregen, Dürreperioden und Stürme zu. Wir müssen endlich raus aus der klimafeindlichen Kohle und die 20 schmutzigsten Kohlekraftwerke sofort abschalten. Eine Angst vor Versorgungslücken und Stromausfällen ist hier völlig unbegründet, Deutschland exportiert derzeit Strom, obwohl viele Gaskraftwerke still stehen oder nicht ausgelastet sind.

Eine zukünftige Bundesregierung mit Beteiligung der GRÜNEN ist nur denkbar, wenn wir beim Klimaschutz endlich handeln, die ökologische Modernisierung unserer Wirtschaft beherzt angehen und Deutschland in der Weltgemeinschaft als glaubwürdiger und verlässlicher Partner im Kampf gegen den Klimawandel agiert.“

]]>
Mon, 06 Nov 2017 13:55:00 +0100
gruene-rlp.de_tt_news177610 GRÜNE Rheinland-Pfalz rufen auf zur Demo: Klima schützen - Kohle stoppen! http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_rheinland_pfalz_rufen_auf_zur_demo_klimo_schuetzen_kohle_stoppen/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_rheinland_pfalz_rufen_auf_zur_demo_klimo_schuetzen_kohle_stoppen/ [PM 90/2017] Unter dem Motto „Klima schützen -­ Kohle stoppen!“ wird am 4. November auf den Bonner... [PM 90/2017] Unter dem Motto „Klima schützen -­ Kohle stoppen!“ wird am 4. November auf den Bonner Straßen für entschlossenes Handeln in der Klimapolitik demonstriert. Der Landesverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland Pfalz reiht sich ein und fordert zur Teilnahme auf. Jutta Paulus, Landesvorsitzende der GRÜNEN Rheinland Pfalz, bestärkt den Protest:

„Der Pariser Klimavertrag muss konsequent umgesetzt werden, um die Zukunft unserer Kinder und Enkel zu sichern. Dafür müssen klimaschädliche Kohlekraftwerke endlich abgeschaltet werden.“

Neben Jutta Paulus nimmt auch die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner an dem Klima-Protest teil.

Dreizehn Umwelt- und Entwicklungshilfeorganisationen, wie „Brot für die Welt“, „Greenpeace“ oder „Germanwatch“, bilden den Trägerkreis der Demonstration. Über 100 Verbände, Kirchen und andere Gruppen unterstützen den Aufruf. Sie alle fordern, dass Klimaschutz in dieser Legislaturperiode endlich angepackt wird. Auch visuell soll ein gemeinsames Zeichen gesetzt werden: Gemäß dem Motto „Wir sind die rote Linie“ sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgerufen, an diesem Tag rote Kleidung zu tragen.

 

Infos kompakt

Beginn Demonstration: Samstag, 4. November 2017, um 12:00 Uhr am Münsterplatz in Bonn.
GRÜNER Treffpunkt: 10:30 Uhr an der Ecke Münsterplatz /„In der Sürst“

Anreise: Mit Regionalverkehr aus Rheinland Pfalz mit dem „Rheinland-Pfalz-Ticket“ und/oder über die „Mitfahrzentrale“ auf www.klima-kohle-demo.de

 

Hintergrund

Im Pariser Klimaabkommen von 2015 wurde die internationale Einigkeit im Kampf gegen die Erderwärmung und den Klimawandel vertraglich festgelegt. In diesem Jahr haben die besonders stark vom Klimawandel bedrohten Fidschi-Inseln die Präsidentschaft der 23. Weltklimakonferenz (COP) inne. Vom 6.-17. November findet diese aus logistischen Gründen in Bonn statt. Im benachbarten Rheinischen Revier soll indes noch bis 2050 (!) klimaschädliche Braunkohle abgebaut und verstromt werden. Daher beziehen die GRÜNEN Rheinland Pfalz auf der Demonstration am 4.11. klar Stellung für mehr ehrgeizigen Klimaschutz, faire Unterstützung für arme Länder sowie einem Ausstieg aus dem Kohlebau.

]]>
Fri, 27 Oct 2017 10:06:00 +0200
gruene-rlp.de_tt_news177174 Flüchtlingskompromiss: Nur Schein, kein Sein http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/fluechtlingskompromiss_nur_schein_kein_sein/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/fluechtlingskompromiss_nur_schein_kein_sein/ [PM 89/2017] Anlässlich des gestrigen Flüchtlingskompromisses der Unionsparteien sagt Jutta Paulus,... [PM 89/2017] Anlässlich des gestrigen Flüchtlingskompromisses der Unionsparteien sagt Jutta Paulus, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz:

„Der "Kompromiss" zur Flüchtlingspolitik der Union ist mehr Schein als Sein. Eine feste Zahl von aufzunehmenden Geflüchteten wird genannt, aber es soll Ausnahmen für Sondersituationen geben. Das ist keine tragfähige Flüchtlingspolitik, sondern schlichtweg Augenwischerei. Wann, wenn nicht in Ausnahme- und Krisensituationen flüchten Menschen aus ihrer Heimat? Und wie soll dann entschieden werden?

Sehen wir es positiv: Ein Einwanderungsgesetz wird nicht mehr strikt abgelehnt und die Union wird scheinbar endlich verhandlungsfähig. Erste Sondierungen zwischen CDU/CSU, FDP und GRÜNEN sind für Mitte nächster Woche angekündigt. Es ist anzunehmen, dass der getroffene Kompromiss nicht viel länger Bestand haben wird. Denn die roten Linien der CDU/CSU sind nicht auch die roten Linien der etwaigen gemeinsamen Koalition und erst recht nicht die von uns GRÜNEN.“

]]>
Mon, 09 Oct 2017 13:58:00 +0200
gruene-rlp.de_tt_news176911 Ehe für alle: Übergabe Hochzeitstorte http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/ehe_fuer_alle_uebergabe_hochzeitstorte/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/ehe_fuer_alle_uebergabe_hochzeitstorte/ [PM 87/2017] Ab 01. Oktober dürfen gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland den Bund fürs Leben... [PM 87/2017] Ab 01. Oktober dürfen gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland den Bund fürs Leben eingehen. Um das zu feiern, riefen Staatsministerin Anne Spiegel, Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner, die queerpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion Pia Schellhammer und die Landesvorsitzende Jutta Paulus eine Verlosung von Hochzeitstorten an gleichgeschlechtliche Paare in Rheinland-Pfalz ins Leben. Dazu erklären sie:

„Endlich ist es so weit! Ein jahrzehntelanger, gemeinsamer Kampf der Lesben- und Schwulenbewegung und von uns GRÜNEN zeigt endlich Erfolg. Am 01. Oktober tritt das Gesetz aus dem GRÜNEN rheinland-pfälzischen Familienministerium in Kraft. Viele Paare in ganz Rheinland-Pfalz haben sehnsüchtig auf diesen Tag gewartet und haben nach dem Beschluss im Bundestag schnellstmöglich einen Termin bei ihrem Standesamt vereinbart. Wir haben vier Paare ausgelost, die wir mit einer Hochzeitstorte beschenken wollen.“

Wir laden Vertreterinnen und Vertreter der Medien gerne zum Fototermin mit Anne Spiegel, Tabea Rößner, Pia Schellhammer und Jutta Paulus und zur gemeinsamen Übergabe der ersten Hochzeitstorte ein:

Donnerstag, 05.10.2017, ca. 9:30 Uhr
Ort: Standesamt Mainz, Stadthaus, Kreyßig-Flügel Kaiserstraße 3-5, 55116 Mainz

Um Anmeldung unter 06131 – 89 243 14 oder catrin.mueller@gruene-rlp.de wird gebeten.

]]>
Thu, 28 Sep 2017 14:49:00 +0200
gruene-rlp.de_tt_news176859 Statements: Bundestagswahl 2017 http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/ergebnis_der_bundestagswahl_2017/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/ergebnis_der_bundestagswahl_2017/ [PM 86/2017] Zu den Ergebnissen der Bundestagwahl sagen rheinland-pfälzische GRÜNE: [PM 86/2017] Zu den Ergebnissen der Bundestagwahl sagen rheinland-pfälzische GRÜNE:

GRÜNE Spitzenkandidatin Tabea Rößner:
„Wir haben einen sehr engagierten Wahlkampf gemacht und alles gegeben. Das hat sich ausgezahlt. Die Ausgangslage ist jetzt nicht einfach, aber wir haben gesagt, dass wir bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Jetzt geht es darum, im neuen Bundestag Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und eine offene, vielfältige Gesellschaft voranzubringen.“

Landesvorsitzende Jutta Paulus:
„Wir freuen uns, dass wir mit einer starken Stimme für Klimaschutz in die nächste Legislaturperiode gehen. Der Herausforderung, die Demokratie gegen eine menschenfeindliche, teils offen rechtsextreme Partei verteidigen zu müssen, werden wir uns mit aller Kraft stellen.“

Landesvorsitzender Josef Winkler:
„Wir haben das zweitbeste Ergebnis unserer Geschichte erreicht. Ich bin sehr zufrieden, bedenklich stimmt mich allerdings das Ergebnis der AfD, das eine Herausforderung für unsere Demokratie darstellt.“

]]>
Wed, 27 Sep 2017 14:54:00 +0200
gruene-rlp.de_tt_news176606 GRÜNER Wahlmarathon: Auf ein Bier mit Özdemir! http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/gruener_wahlmarathon_auf_ein_bier_mit_oezdemir/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/gruener_wahlmarathon_auf_ein_bier_mit_oezdemir/ [PM 85/2017] Die Spitzenkandidaten Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir starten im Endspurt zur... [PM 85/2017] Die Spitzenkandidaten Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir starten im Endspurt zur Bundestagswahl den GRÜNEN Wahlmarathon. Er führt sie in 42 Stunden in 16 Bundesländer. An den letzten beiden Tagen vor der Wahl wollen Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir auf 16 Veranstaltungen nochmal für ein starkes GRÜNES Ergebnis bei der Bundestagswahl kämpfen - für Umwelt und Gerechtigkeit und gegen einen Rechtsruck in Deutschland.

Der GRÜNE Wahlmarathon führt Cem Özdemir auch nach Rheinland-Pfalz. Dort wird er an seinem letzten Tourstopp am 23.09.2017 im Mainzer Hintz & Kuntz (Liebfrauenplatz) ab ca. 18:30 Uhr nach einem kurzen Statement hinterm Tresen stehen und gemeinsam mit der rheinland-pfälzischen Spitzenkandidatin Tabea Rößner Bier zapfen.

Der GRÜNE Wahlmarathon wird ab 22. September 2017, 7.00 Uhr ununterbrochen auf www.gruene.de/live zu sehen sein.

]]>
Thu, 21 Sep 2017 11:42:00 +0200
gruene-rlp.de_tt_news176603 Wahlaufruf: ZWEITSTIMME GRÜN! http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/wahlaufruf_zweitstimme_gruen/ http://gruene-rlp.de/startseite/volltext-startseite/article/wahlaufruf_zweitstimme_gruen/ [PM 84/2017] Die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete und GRÜNE Spitzenkandidatin zur... [PM 84/2017] Die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete und GRÜNE Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl 2017, Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), ruft alle Wahlberechtigen auf, am 24. September wählen zu gehen und ihre Zweitstimme bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu machen. Sie erklärt:

„Ein Großteil der Wählerinnen und Wähler ist noch unentschlossen. Die Frage, wer den dritten Platz macht, steht viel stärker im Fokus als die K-Frage. Wir GRÜNE wollen ein zweistelliges Ergebnis und drittstärkste Kraft im nächsten Deutschen Bundestag werden. In den letzten Tagen vor der Wahl werden wir nochmal alles geben und die Menschen von GRÜNER Politik überzeugen.

GRÜN macht den Unterschied. Wir kämpfen für eine intakte Natur mit sauberem Wasser und einer innovativen Wirtschaft, für ein starkes Europa, für Menschlichkeit, Vielfalt und Selbstbestimmung - damit jede und jeder frei leben kann. Wir kämpfen für mehr soziale Gerechtigkeit und ein Land der gleichen Chancen für alle Kinder. Wir GRÜNE wollen das Zeitalter der emissionsfreien Autos einläuten. Ab dem Jahr 2030 sollen keine fossilen Verbrennungsmotoren neu zugelassen werden.

Wer die Grünen unterstützen will, der sollte uns am kommenden Sonntag die ZWEITSTIMME geben. Der dritte Platz ist entscheidend und gibt die Richtung der neuen Bundesregierung vor. Ich rufe alle Wählerinnen und Wähler auf, am Sonntag den GRÜNEN ihre Zweitstimme zu geben.“

]]>
Thu, 21 Sep 2017 11:40:00 +0200