Energie, Klima- & Umweltschutz

10 Jahre Fukushima: Nie wieder Atomkraft

[45/2021] Zum 10. Jahrestag macht Anne Spiegel in Worms auf die Nuklearkatastrophe von Fukushima aufmerksam (nähere Informationen siehe unten). Die GRÜNE Spitzenkandidatin erklärt:

„Auch zehn Jahre nach der Katastrophe in Fukushima treten radioaktive Stoffe aus den havarierten Reaktoren aus. Für die Entsorgung der geschmolzenen Brennelemente gibt es noch immer kein Konzept. Die Belastung der Böden, der Luft und des Meeres, die gesundheitlichen Folgen für die Menschen in der Region und die riesigen Mengen an verseuchtem Wasser sind ein bleibendes Mahnmal dafür, dass diese Form der Energiegewinnung keine Zukunft haben darf. Kernenergie war noch nie sicher und muss endgültig der Vergangenheit angehören. Das müssen die Konsequenzen aus der schrecklichen Atomkatastrophe sein, die sich heute genau vor zehn Jahren am Kernkraftwerk Fukushima ereignete.

Nur eine ambitionierte Energiewende kann die richtige Antwort sein: In Rheinland-Pfalz wollen wir mindestens die Verdreifachung der Solarenergie und die Verdopplung der Windenergie um das Ziel 100 Prozent Strom aus Erneuerbaren Energien bis 2030 zu erreichen. Nur so können wir unseren Beitrag dazu leisten, dass wir und die nächsten Generationen nicht mehr der Gefahr weiterer atomarer Verseuchungen ausgesetzt sind.“

Anne Spiegel wird gemeinsam mit Pia Schellhammer (Listenplatz 3 und Direktkandidatin Rhein-Selz/Wonnegau) und Wormser GRÜNEN ab 12 Uhr am Obermarkt in Worms sein.

Neuste Artikel

Digitale Landesdelegiertenversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz am 06. Mai

Bundestagswahl 2021: Digitale Kandidierenden-Vorstellung am 29. April 2021

Innenstädte entwickeln und aufwerten

Ähnliche Artikel