Coronainfos, Gesundheit & Pflege

Vordrängeln ist unsolidarisch und moralisch inakzeptabel

[31/2021] Anlässlich der aktuellen der Presseberichterstattung und Debatte zu Politiker*innen, die ohne Grund vorzeitig geimpft wurden, erklärt die GRÜNE Spitzenkandidatin Anne Spiegel:

„Angebrochener Impfstoff darf nicht entsorgt werden. Es sollten aber selbstverständlich der von der Bundesregierung vorgegebenen Reihenfolge folgend gefährdete Personen oder medizinisches Personal mit solchen angebrochenen Dosen geimpft werden. Auf keinen Fall dürfen Impfungen mit angebrochenen Dosen aus politischen Gründen an Amts- oder Mandatsträger*innen erfolgen. Ein solches Vordrängeln ist nicht nur unsolidarisch, es ist politisch und moralisch inakzeptabel und leistet Wut und Politikverdrossenheit Vorschub.
Die Bevölkerung muss sich darauf verlassen können, dass politische Ämter oder Mandate nicht die Tür zu einer privilegierten Impfung öffnen. Ein hohes Bußgeld für solch unsolidarische Impfvordrängler*innen ist aus grüner Sicht zu begrüßen.“

Neuste Artikel

Digitale Landesdelegiertenversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz am 06. Mai

Bundestagswahl 2021: Digitale Kandidierenden-Vorstellung am 29. April 2021

Innenstädte entwickeln und aufwerten

Ähnliche Artikel