Sprache, Bildung und Arbeit -wir schaffen ein Recht auf Integration

Die Integration der vielen Flüchtlinge, die in den letzten Monaten bei uns Schutz gesucht haben und auch noch Schutz suchen werden, ist die vielleicht größte Herausforderung für Deutschland seit der Deutschen Einheit.

Es ist unsere Aufgabe, dieses neue Zusammenleben bestmöglich zu gestalten.

Nur wenn die Menschen, die zu uns gekommen sind und eine Bleibeperspektive in Deutschland haben sich willkommen fühlen, werden sie sich so integrieren, dass wir uns alle gegenseitig bereichern. Das Grundrecht auf Asyl ist ein Gebot der Menschlichkeit und der historischen Verantwortung. Es hat für uns GRÜNE uneingeschränkte Geltung – unabhängig von der Herkunft des Flüchtlings. Deshalb lehnen wir „sichere Herkunftsstaaten“, „Obergrenzen“ und die Verweigerung des Familiennachzugs strikt ab.

Integration ist ein Prozess, der am ersten Tag beginnen muss.

Um endlich verlässliche Strukturen zu schaffen, brauchen wir ein Integrationsgesetz. Wir müssen klar benennen, wer welche Aufgaben übernimmt.

Integration funktioniert maßgeblich über Sprache. Deshalb brauchen wir Sprachkurse, IntegrationshelferInnen und FlüchtlingsnetzwerkerInnen. Ebenso werden wir die Mittel für soziale Betreuung, Migrationsfachdienste und Flüchtlingsberatungsstellen deutlich ausweiten. Das seit 2011 bestehende und damit bundesweit erste Integrationsministerium unter GRÜNER Leitung leistet hier sehr erfolgreich gute Arbeit.

Wir fordern die Entbürokratisierung bei Asylanträgen mit großer Chance auf Anerkennung sowie einen verbesserten Zugang zu Bildung und Ausbildung. Auch fordern wir weiterhin, dass bei der Aufnahme einer Ausbildung schnell und unbürokratisch das Bleiberecht gewährt wird.

Hier geht es zurück zur Startseite

URL:http://gruene-rlp.de/themen/fluechtlingspolitik/