21.01.2010

Nürburgring: Kontrolle hat komplett versagt

[PM 9/2010 - 21.01.2010] Zu den heute bekannt gewordenen Wochenendsitzungen von Mitgliedern des Aufsichtsrates der Nürburgring GmbH u. a. in London und Istanbul erklärt Eveline Lemke, Landesvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN Rheinland-Pfalz:

"Für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bestätigen die neuen Informationen, dass die Kontrolle am Nürburgring komplett versagt hat. Finanzminister Deubel war Investorensucher, Finanzgeber und Kontrolleur zugleich. Die Folgen dieser Fehlkonstruktion sind bei weitem noch nicht absehbar. Die Antworten auf die kleine Anfrage (Drucksache 15/4168) der CDU belegen, dass sich der frühere Aufsichtsrat in Aufgaben der Geschäftsführung versucht hat. Es ist nicht nachvollziehbar, wieso einige Aufsichtsratsmitglieder die Reisen nach London und Istanbul mitmachen mussten. Der jetzige Finanzminister und damaliges Aufsichtsratsmitglied Carsten Kühl wird wissen, warum er nicht mitgefahren ist.

Besonders prekär neben den hohen Reisekosten für die Istanbul-Reise: Die dortige Formel-1-Strecke arbeitet in hohem Maße unwirtschaftlich, was in Rennsportkreisen allgemein bekannt ist. Es darf die Frage gestellt werden, warum sich die Rheinland-Pfalz-Delegation ausgerechnet ein Beispiel für das Scheitern eines derartigen Projekts ansehen musste?“, fragt sich Eveline Lemke.

„Die Reisen machen aber erneut klar: Geld spielte am Ring keine Rolle, Geld ausgeben stand auf der Tagesordnung. Am Nürburgring wurde Geld regelrecht verbrannt! Durch das viel zu späte Eingreifen von Ministerpräsident Beck steht die Zukunft des Nürburgrings weiterhin auf unsicheren Füßen“, so Lemke abschließend.



URL:http://gruene-rlp.de/partei/presse/volltext-presse/article/nuerburgring_kontrolle_hat_komplett_versagt/