09.08.2017

BASF muss Klage gegen Verwendungseinschränkungen für Fipronil zurücknehmen!

[PM 59/2017] Zur laufenden Klage der BASF gegen die Einschränkung der Verwendung des Insektizids Fipronil erklärt Jutta Paulus, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz:

„Aktuell ist Fipronil wortwörtlich in aller Munde, da es infolge krimineller Machenschaften millionenfach Eier verseucht. Doch Fipronil wird gleichzeitig für das zunehmende Bienensterben in Europa mitverantwortlich gemacht. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat bereits 2013 die Gefährlichkeit von Fipronil erkannt und die Verwendung des Mittels stark eingeschränkt.

Der aktuelle Lebensmittelskandal legt nahe, dass diese Einschränkungen nicht ausreichen, wenn Fipronil dennoch tonnenweise zweckentfremdet eingesetzt werden konnte. Die erteilten Ausnahmegenehmigungen haben kriminellen Machenschaften Tür und Tor geöffnet. Daher halte ich es für absurd, wenn die BASF ihre laufende Klage gegen die Verwendungseinschränkungen der EU aufrecht erhält und fordere das Unternehmen auf, diese Klage zurückzunehmen“, so Jutta Paulus.

„Die BASF sollte sich an der Aufklärung des Skandals beteiligen und Vorschläge machen, wie die Verwendung von Fipronil zukünftig besser kontrolliert werden kann, statt Gewinninteressen über den Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher zu stellen“, erklärt Paulus abschließend.

URL:http://gruene-rlp.de/partei/presse/volltext-presse/article/basf_muss_klage_gegen_verwendungseinschraenkungen_fuer_fipronil_zuruecknehmen/