20.01.2010

Bachelor-Master-Desaster endlich beenden!

[PM 8/2010 - 20.01.2010] Zu den heutigen Pressekonferenzen des AStA der Uni Mainz und der Wissenschaftsministerin Doris Ahnen (SPD) erklärt Daniel Köbler, Landesvorstandssprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz:

„Die heute vom AStA Mainz vorgestellte Studie über die Zufriedenheit mit den Bachelor- und Master-Studiengängen bekräftigt unsere Kritik: Das Studium ist stofflich überfrachtet, die Studierenden werden bei der Beratung allein gelassen und die Orientierungslosigkeit im Studium nimmt zu. Gleichzeitig ist wegen des Personalmangels ein Qualitätsverlust in der Lehre zu konstatieren und die Probleme, das Studium zu finanzieren, werden durch übervolle Stundenpläne nur noch vergrößert.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordern deshalb erneut das schnelle Ende des Bachelor-Master-Desasters. Die Landesregierung und die Hochschulen tragen hierfür die Verantwortung. Die kritischen Stimmen vor allem von Seiten der Studierenden wurden von Anfang an ausgeblendet. Mit der Änderung der Hochschulgesetznovelle gesteht die Landesregierung heute diese Fehler ein – Leidtragende sind die Studierenden, die sich mit den gegenwärtigen katastrophalen Bedingungen herumschlagen müssen. Für sie kommen die heute vorgestellten Änderungen zu spät! Die Landesregierung ist jetzt in der Pflicht, für diese Studierenden Lösungen zu finden. Hier könnten die Regelstudienzeiten erweitert und die Semester nicht von den Studienkonten abgezogen werden. Auch für die Dauer des Bafög-Bezugs und Fragen der Mitversicherung müssen Lösungen gefunden werden“, erklärt  Köbler.

„Wir GRÜNE fordern einen grundlegenden Neuanfang bei der Reform der Studiengänge, der sich an drei Prinzipien orientieren soll:

  • Das Studium muss endlich wieder studierbar sein. Das bedeutet mehr Lehrpersonal, Entzerrung und Entschulung der Studiengänge.
  • Das Studium muss wieder selbstbestimmter organisiert sein, das heißt wir brauchen flexibere Module und Studienverläufe.
  • Das Studium muss kostenfrei sein, das heißt, die Landesregierung muss auch das Studienkontenmodell wieder abschaffen.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßen die angekündigt Aufhebung der sogenannten Landeskinderregelung, die wir von Anfang an als unsinnig identifiziert haben und die aufgrund ihrer Verfassungsinkomformität nie umgesetzt wurde. Konsequent wäre es nun auch den Sonderweg der Studienkonten aufzugeben und auch in Rheinland-Pfalz die volle Gebührenfreiheit des Studiums wieder herzustellen“, so Köbler abschließend.



URL:http://gruene-rlp.de/partei/presse/volltext-presse/article/bachelor_master_desaster_endlich_beenden-1/